Was ist Freimaurerei

Was ist Freimaurerei?

Die Freimaurerei ist weltweit eine der größten überkonfessionellen Gemeinschaften. Die Freimaurerei ist überparteilich und bezieht sämtliche Gesellschaftsschichten in ihre Gruppe ein. Gemeinsames Ziel aller Freimaurer ist eine humane, tolerante und gerechte Gesellschaft. Weltweit gibt es rund sechs Millionen Freimaurer; in Deutschland sind es über 15.000 Männer und Frauen.

Grundlage für die Freimaurer ist die Möglichkeit zur freien Entfaltung der Persönlichkeit jedes einzelnen. Freimaurerische Grundsätze wie Toleranz, Achtung der Würde jedes Mitmenschen und freie Entfaltung der Persönlichkeit ziehen sich unter anderem bereits durch die Amerikanische Unabhängigkeitserklärung von 1776. Fast alle Unterzeichner der Erklärung waren ebenso Freimaurer wie die meisten der amerikanischen Präsidenten. Eine Vielzahl bekannter Persönlichkeiten setzten und setzen sich als Mitglieder für die Ziele der Freimaurerei ein.

Die Freimaurerei ist aktueller denn je: Die heutige Gesellschaft ist geprägt von einem steigenden Bedürfnis nach Menschlichkeit. Das gilt im Arbeitsleben ebenso wie bei der Toleranz gegenüber Ausländern oder Angehörigen anderer Religionsgemeinschaften. Es werden zu diesem Zweck immer wieder neue Gruppierungen gegründet. Die älteste und die umfassendste Vereinigung, die alle diese Ziele ganzheitlich verinnerlicht, ist die Freimaurerei.